Willkommen auf der Website der Schule Rifferswil



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Legislatur 2014 - 2018 | Rückblick des Schulpräsidenten

Das Ende der Legislatur ist auch der Moment um zurück zu blicken und zu analysieren ob die vor vier Jahren gesteckten Ziele erreicht werden konnten. Nachfolgend jeweils eine kurze Einschätzung zu den einzelnen Zielen, ohne dabei ins Detail zu gehen.

Einsatz für starke Lernbeziehungen

Die Teilnahme am Schulversuch "Fokus starke Lernbeziehungen" und die damit verbundenen strukturellen und organisatorischen Anpassungen waren ein zentrales Thema zu Beginn der Legislatur. Unterstützt durch diverse Weiterbildungen, und nach dem Sammeln erster Erfahrungen optimiert, sind die Abläufe mittlerweile etabliert und haben sich grösstenteils auch bewährt. Die ersten Erkenntnisse des Schulversuchs werden zurzeit durch die Verantwortlichen beim Kanton ausgewertet. Der Versuch wird sicher bis Ende Schuljahr 2021/22 weitergeführt.

Den Lebensraum Schule stärken

Durch gemeinsame Erlebnisse innerhalb und ausserhalb der Klassenzimmer wird der Zusammenhalt unter den Schülerinnen und Schülern gestärkt. Einerseits durch vermehrte klassen- und stufenübergreifende Projekte, andererseits durch die Pflege bewährter Rituale.

Überprüfen und professionalisieren der Kommunikation, Organisation und Zusammenarbeit

In den vergangenen vier Jahren wurden laufend Reglemente und Konzepte welche die Organisation der Schule und deren Abläufe regeln überprüft, überarbeitet oder bei Bedarf neu erstellt. Damit wurde bezüglich Professionalisierung und strukturierter Arbeitsweise ein weiterer Schritt nach vorne gemacht.

Fördern der Medienkompetenz bei Mitarbeitenden und Schülern:

Mit der Erarbeitung des ICT-Konzepts konnte geklärt werden wie die moderne Technik und neue Medien im Unterricht eingesetzt werden sollen und welche Anforderung dies an die technische Infrastruktur sowie die Ausbildung der Mitarbeitenden stellt. Die daraufhin angeschafften Geräte (Tablets) werden mittlerweile auf allen Altersstufen eingesetzt. Ab kommendem Schuljahr wird zudem das im Rahmen des Lehrplans 21 neu eingeführte Fach "Medien und Informatik" unterrichtet.

Bereitstellen von zusätzlichem Schulraum und Sanierung der bestehenden Bauten:

Mit dem Schulhausneubau wurde das wohl augenfälligste und aufwändigste Projekt der letzten Jahre realisiert. Nicht nur dass dieses fristgerecht und innerhalb des Kostenrahmens abgeschlossen werden konnte macht uns ein wenig stolz, es bewährt sich auch in der alltäglichen Nutzung. Damit steht nun genügend Schulraum zur Verfügung um die in den vergangenen Jahren stark gewachsene Anzahl Schülerinnen und Schüler unterzubringen. Nicht weniger herausfordernd war die Sanierung des gut 100-jährigen, denkmalgeschützten Altbaus. Doch auch hier dürfen wir mit dem Endergebnis sehr zufrieden sein. Mit dem Abschluss dieser Arbeiten im Frühjahr 2018 kehrt nun auf dem Schulareal aus baulicher Sicht endlich wieder Ruhe ein.

Zusammenfassend kann eine durchwegs positive Bilanz gezogen werden. Der Grossteil der gesteckten Ziele wurde bereits zu Beginn der Legislatur in Angriff genommen. Die angestrebten Veränderungen in der schulinternen Organisation sind daher bereits seit längerer Zeit eingeführt und etabliert. Mit dem Bezug des Neubaus und des alten Schulhauses nach dessen Sanierung konnten auch die grossen Infrastrukturprojekte erfolgreich abgeschlossen werden.

An dieser Stelle möchte ich im Namen der abtretenden Schulpflege dem gesamten Schulteam für die konstruktive und lösungsorientierte Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren herzlich danken.

Der neu antretenden Schulpflege wünsche ich einen guten Start, den notwendigen Durchhaltewillen und eine anständige Portion Spass an ihrer neuen, zweifellos spannenden Aufgabe.

Urs Heimann, Alt-Schulpräsident


Datum der Neuigkeit 17. Aug. 2018
zur Übersicht